1. Ab welchem Alter tätowiere ich Personen?


Ich tätowiere ausschließlich Personen ab 18 Jahren.



2. Wen tätowiere ich?


Ich tätowiere alle Personen, egal welche Körperform, Hautfarbe oder welches Geschlecht.



3. Wen tätowiere ich nicht?


Ich möchte keine Personen mit nationalistischer, faschistischer, sexistischer, rassistischer, ableistischer, homofeindlicher oder transfeindlicher Einstellung und oder Lebensweise tätowieren oder Personen, die anderen Isem bedienen.



4. Ist unser Studio ein Safer Space?


Das kann ich nicht für einschließlich alle Personen beantworten, da jede Person individuelle Bedürfnisse an einen Safer Space hat, je nach dem von welchen Diskriminierungsformen und/oder Mehrfachdiskriminierungen sie betroffen ist.

Die Personen, die bisher bei uns waren, haben kommuniziert, dass sie sich sehr wohlgefühlt haben. Wenn wir auf Fehler hingewiesen werden, versuchen wir diese zu beheben und sind natürlich auch immer offen für Kommunikation und sachliche Kritik.

Falls du dich alleine mit mir am wohlsten fühlen solltest, also nicht möchtest, dass an deinem Termin noch andere Personen im Laden sind, dann sag mir bescheid. Das lässt sich einrichten. Prinzipiell gilt hier, ich möchte es dir in allen Punkten des gesamten Prozesses so angenehm wie möglich machen. Du kannst mich auf alles ansprechen und auch alles mit mir besprechen, bevor es zu Situationen kommt in denen du dich nicht gehört, gesehen, richtig verstanden oder unwohl fühlst.



5. Ist unser Studio barrierefrei?


Leider muss ich diese Frage klar mit Nein beantworten. So sehr es mich schmerzt kann unser Laden nicht mit einem Rollstuhl genutzt werden und somit kann ich dich dann in unseren Räumlichkeiten nicht tätowieren, da manche unserer Türen und unser WC, auf Grund der Größe, nicht mit dem Rollstuhl passierbar sind. Unsere Liegen sind nicht hydraulisch hoch und runter fahrbar. Wir haben kein Blindenleitsystem und können keine Gebärden. Wenn du dich im neurodiversen Spektrum bewegen solltest und darauf angewiesen bist genau abzuklären wie es bei uns aussieht, der Ablauf ist und welchen Reizen du bei uns ausgesetzt bist, dann sprich mich bitte an. Wenn du auf oben genannte Hilfmittel angewiesen bist und du dennoch von mir tätowiert werden möchtest, aber nicht zu uns in den Laden kommen kannst, äußere deine Bedürfnisse. Ich versuche dann Räumlichkeiten zu finden in denen das möglich wäre. Auch könnte ich mir, in so einem Falle, unter guter Planung, einen Hausbesuch bei dir vorstellen.



6. In welchem Fall kann nicht tätowiert werden?


Ich kann keine Personen tätowieren bei denen eine akute Infektion (z.B. Erkältung, Grippe, Karies) vorliegt oder eine Krankheit, durch die oder deren Behandlung das Immunsystem stark geschwächt/gedrosselt wird (z.B. Krebserkrankung mit laufender Chemotherapie, nach Organtransplantation, teilweise bei Einnahme von Immunsuppressiva).

Bei akutem Sonnenbrand und akuten Hautkrankheiten der zu tätowierenden Stelle (z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, allergische Reaktionen der Haut).

Bei Cortisontherapie in Tablettenform oder Behandlung mit Cortisonsalbe der zu tätowierenden Stelle.

Bei Schwangerschaft oder wenn gestillt wird.

Wenn eine Beeinträchtigungen der Willensbildungs- oder Willensausübungsfähigkeit besteht.



7. In welchem Fall bedarf es einer Abklärung mit deinem medizinischen Fachpersonal vor einem Tattootermin?


Bei Herzklappenfehlern und bei Herzrhythmusstörungen.

Bei Einnahme von Immunsuppressiva infolge einer Autoimmunerkrankung.

Nach einer Chemotherapie und bei einer Krebserkrankung.

Wenn du darauf angewiesen bist blutverdünnende Medikamente zu dir zu nehmen, um abzuklären ob sie vor/für den Tattootermin abgesetzt werden können und falls das nicht der Fall sein sollte wie lange am Stück tätowiert werden kann (teile mir in jedem Fall mit, wenn du darauf angewiesen bist, damit ich auf mögliche Reaktion deines Körpers, wie vermehrtes Bluten und Bildung von Wundflüssigkeit, vorbereitet bin).

Bei einer Blutgerinnungsstörung.

Falls Zweifel bestehen, sprich mich an und wir klären gemeinsam, ob dein medizinisches Fachpersonal zur Rate gezogen werden sollte. Sicher ist sicher!



8. Wann ist das Tätowieren nach einem Sonnenbrand wieder möglich?


Nach mindestens 4 Wochen und bis sich die Haut nicht mehr schält.



9. Wann und wie ist das Tätowieren mit Neurodermitis, Schuppenflechte und anderen Hautkrankheiten möglich?


Prinzipiell solange die zu tätowierende Stelle nicht betroffen ist und an anderer Stelle keine starken entzündlichen Prozesse der Haut stattfinden (weil hier das Immunsystem ebenfalls beschäftigt ist). Falls die Stelle akut betroffen war, sollte sie mindestens 4 Wochen abheilen, jedoch solange wie die vollständige Heilung der Stelle bedarf. Falls du auf eine Cortisontherapie in Tablettenform angewiesen warst oder die betroffene Stelle mit Cortisonsalbe behandelt werden musste, muss auch hier ein Zeitraum von 4 Wochen bis zur Tätowierung eingehalten werden. Bei hoher Dosierung von Cortison kann es auch länger dauern. Sprich hier bitte mit deinem medizinischen Fachpersonal, wie lange es dauert bis dein Organismus wieder frei von Cortison ist. Falls du in deinem Leben über einen langen Zeitraum Cortison einnehmen oder auf der Haut anwenden musstest, teile mir das bitte mit - Stichwort Pergamenthaut (Begünstigung von Blowouts). Bei Hautkrankheiten sollte immer bedacht werden, dass Stellen gewählt werden dich insgesamt nicht so häufig betroffen sind, da durch einen Ausbruch Tattoos stellenweise an Farbe verlieren können.



10. Kann Narbengewebe tätowiert werden?


In der Regel kann Narbengewebe tätowiert werden, egal ob großflächig oder vereinzelt (z.B. entstanden durch Verbrennungen, Dehnungsstreifen, selbstverletzendes Verhalten, OP-Narben). Das Narbengewebe sollte jedoch mindestens 2 Jahre lang verheilt sein, damit es sich nicht mehr verändert. Bei tätowiertem Narbengewebe kann es sein, dass sich die Tattoofarbe nicht so intensiv hält oder nicht so strahlt, da kann es sinnvoll sein, wenn betroffene Stellen nochmal nachgestochen werden. Während des Tätowierens kann es sein, dass es deutlich schmerzempfindlicher ist und mehr anschwillt als umliegendes Gewebe, das klingt aber in der Regel mit der Heilung des Tattoos auch wieder ab.



11. Kann ich auf Inhaltsstoffe der verwendeten Materialien/Farben allergisch reagieren?


Natürlich können immer und zu jeder Zeit bei einer Person allergische Reaktionen auftreten und somit kann ich das nicht ausschließen. In der Regel treten allergische Reaktionen bei Farben selten auf. Es kann bei der Verwendung von Rotpigmenten oder Blaupigmenten eher zu allergischen Reaktionen kommen als das bei schwarzer Tattoofarbe der Fall ist. Falls du schlechte Erfahrungen mit einer bestimmen Farbe/Marke gemacht hast, sprich mich bitte an. Als Schmiermittel verwende ich eine Creme aus verschieden pflanzlichen Fetten ohne Parfum- oder Farbstoffe. Falls du weißt, dass du auf bestimmte Inhaltstoffe allergisch reagieren könntest, frage mich in jedem Fall, ob diese in meinen Materialien beinhaltet sein könnten (z.B. pflanzliche Fette, Alkohole, Konservierungsstoffe, Pigmente usw.).



12. Welche Farben werden verwendet?


Ich benutze Panthera Ink und I Am Ink, beides entsprechen der deutschen Tätowiermittelverordnung.



13. Was werden sonst für Produkte verwendet?


Zum desinfizieren der Haut verwende ich Kodan und nach dem Tätowieren Octenisept. Für das Stencil verwende ich Dettol (starker Eigengeruch) und die Stencilflüssigkeit von Balm Tattoo. Falls nochmal etwas entfernt werden muss, benutze ich den Stencilremover von Balm Tattoo (riecht ebenfalls). Zum schmieren während des Tätowierens benutze ich Balm Tattoo Dragon's Blood parfumfrei.



14. Sind deine Materialen vegan?


Ja, alle Materialien sind vegan und tierversuchsfrei.



15. Welche Motive steche ich nicht?


Ich steche keine einzelnen Schriftzüge, da gibt es Artists, die sich genau darauf spezialisiert haben. Ich baue Schriften nur z.B. als Hintergrund oder weiteres Element ein, in meiner eigenen Handschrift.

Ich steche keine Unendlichkeitszeichen oder kleine einzelne Symbole, wie z.B. Sterne, Strichmännchen, Herzen, Sonnen, Wellen, kleine Anker, römische Schriftzeichen, also generell Motive bei denen ich keinerlei künstlerische Freiheit habe.

Ich steche keine Symbole oder Motive, die für indigene Bevölkerungen eine kulturelle Bedeutung hat oder generell Motive, die kulturelle Aneignung bedeuten z.B. Maori/polynesische Tattoos, Traumfänger, Federschmuck, Gesichter mit eindeutiger Gesichtsbemalung, Symboliken aus der indischen Kultur wie z.B. Mehndi, oder aber auch heilige Symboliken aus dem Hinduismus oder Buddhismus - oder negativ konnotierte Symbolik, das wären z.B. Totenköpfe mit Federschmuck (Symbol für Genozid), Swasiken (das muss ich hoffentlich nicht näher erleutern).

Ich steche keine japanischen oder chinesischen Schriftzeichen.

Ich steche auch keine Muster/Symboliken, die aus der afrikanischen Community stammen.

Das gilt vorranig für weiße Personen bzw. Personen die nicht aus eben jener Community kommen. Falls eine Person etwas haben möchte, was sie mit ihrer Community verbindet, symbolisch für etwas bestimmtes aus ihrer Kultur steht, dann kann ich das nach Absprache, um sicher zu gehen alles richtig dargestellt zu haben, auch mit einbauen.

Wenn ihr etwas aus einer bestimmten Community haben möchtet, dann fragt Personen mit Background bzw. die eben jener Community angehören und für euch etwas entwerfen, das in dem Fall auf euch zugeschnitten ist, nicht heilig ist und auch Personen auf ihrer Haut tragen dürfen, die nicht zur Community gehören. Da seid ihr auf der sicheren Seite, dass es keine kulturelle Aneignung ist und ihr die richtige Person für ihre Arbeit entlohnt und nicht eine weiße Person, die nur wirtschaftlich davon profitiert, aber keine Ahnung von der Materie hat, so wie ich.

Ich steche keine farbigen Tattoos.

Ich steche keine rein abstrakten Tattoos, also einzelne Kreise oder Striche, Pinselstriche, da gibt es andere Personen, die das machen.

Ich steche keine geometrischen Tattoos.

Ich steche keine Blumensträuße oder Wildblumenwiesen, das ist in meinem Stil nicht gut umsetzbar, da es zu überladen und chaotisch wirkt. Wenn ihr ein florales Motiv haben wollt, dann beschränkt euch auf maximal 3 Sorten, am liebsten großblütige Blumen und zum auflockern vielleicht ein paar Gräser.

Ich steche keine Ringe um Arme oder Beine.

Ich tätowiere keine Finger seitlich oder Handinnenflächen.

Finger im Allgemeinen - kommt bei meinem Stil ein wenig drauf an.

Ich steche keine Motive anderer Artists.

Ich steche keine Motive, die nicht stilistisch meinen Arbeiten entsprechen.

Ich steche keine Tattoos die kleiner als 8 - 10 cm (entsprechende Breite/Länge) sind.



16. Wie läuft die Terminvergabe ab?


Zur Zeit vergebe ich einmal im Monat Termine für den darauf folgenden Monat (Di.-Do.).

Die Termine dafür findet ihr auf Instagram und hier auf der Website im unteren Abschnitt Neuigkeiten. An den zwei Tagen im Monat kannst du mir über den freigeschalteten Link in meiner Instagram Bio oder hier auf der Website über Kontakt und den Button Terminvergabe deine Anfrage zukommen lassen. Das Kontaktformular auf das du dann weitergeleitet wirst enthält alle Fragen, die ich für die Planung benötige. Deshalb nutze das auch. Danach beantworte ich sie nach und nach, dafür benötige ich meist ein bis zwei Wochen oder auch ein paar Tage länger. Anfragen, die über Instagram Nachrichten, Facebook und Co. reinkommen, sowie außerhalb des Buchungszeitraums kann ich leider nicht beachten. Ich vergebe die Termine nach Motividee und nicht nach Reihnfolge der eintreffenden Anfragen.



17. Muss ich eine Anzahlung leisten?


Ja, bei mir wird eine Anzahlung zur Terminbestätigung fällig. Die Anzahlung ist abhängig von der Größe des Tattoos und startet bei 50 Euro. Die Anzahlung wird dann mit dem Endpreis verrechnet. Den Termin kannst du in jedem Fall 7 Tage vor Termin absagen oder verschieben. Die Anzahlung wird dann wieder ausgezahlt oder für den verschobenen Termin angerechnet. Bei späterer Absage behalte ich die Anzahlung als Verdienstausfall ein. Wenn du krank werden solltest, kannst und sollst du natürlich jeder Zeit absagen.



18. Kann ich zu einem persönlichem Beratungsgespräch vorbeikommen?


Falls es dir wichtig sein sollte, mich vorher persönlich kennen zu lernen oder es um ein komplexes Tattoo oder Coverup geht, welches mehr Planung bedarf, dann können wir gerne einen persönlichen Termin im Vorfeld vereinbaren.



19. Kann ich die Vorlage vor dem Termin sehen?


Wenn es dein erstes Tattoo sein sollte und du deshalb sehr aufgeregt bist, es ein sehr großes Projekt wird oder Coverup, kann ich dir die Vorlage einen Abend vorher per Foto zukommen lassen. Ansonsten mache ich das nicht, da ich einfach schon schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Der Normalfall ist, dass du dein Tattoo erst am selben Tag des Termins siehst. An diesem Tag haben wir aber genügend Zeit das ganze gemeinsam in Ruhe zu besprechen und Änderungen vor Ort vorzunehmen. In allen Fällen muss allerdings das Abzuändernde im machbaren Bereich des Tätowierens liegen und darf den Stil nicht beeinträchtigen.



20. Darf ich eine Begleitperson zum Termin mitbringen?


Ja, du darfst natürlich eine Begleitperson zum Termin mitbringen, wenn du dich dadurch sicherer fühlst. Generell kann ich sagen, dass es auch sinnvoll ist, wenn du eine längere Strecke mit dem Auto anreist und du nach dem Tätowieren selbst nicht mehr fahren kannst. Aus Platzgründen ist nur eine Begleitperson möglich, die dann im Wartebereich platznehmen muss. Falls du auf eine persönliche Assistenz angewiesen bist, dann kannst du diese in jedem Fall mitbringen und wenn wir es ein wenig koordinieren und wir an dem Tag oben nur zu zweit tätowieren oder ich alleine bin, dann kann sie natürlich auch während der Tattoositzung neben dir sitzen, sag mir einfach bescheid. Falls du ansonsten auf eine Person angewiesen bist, die dir weitere Barierrefreiheit bietet, beispielsweise um eine Sprachbarierre zu überwinden, dann sag mir hier auch einfach bescheid und ich richte es so ein, dass wir im Tattooraum genügend Platz haben.



21. Ist Kartenzahlung möglich?


Kartenzahlung ist leider nicht möglich, du solltest das Geld in Bar dabei haben. Du kannst es mir aber auch vor Ort online überweisen.



22. Wie bereite ich mich am besten auf den Termin vor?


Schlafe dich vor deinem Termin gut aus. Frühstücke gut und falls der Termin gegen Mittag ist, esse vorher noch mal etwas. Auch ausreichend trinken ist wichtig für deinen Kreislauf. Falls du gerne Kaffe trinkst, bitte an dem Tag des Termins vielleicht nur eine Tasse. Krankheiten, sowie Allergien kannst du mit im Vorhinein mitteilen. Du bekommst zwar am Termin selbst noch einen Fragebogen dazu und eine Einverständniserklärung, aber es schadet nicht, wenn ich sowas schonmal vorher weiß.
Nimm dir auf jeden Fall ausreichend zu Essen mit, etwas zu Trinken und ggf. etwas Süßes. Kleide dich gemütlich, sodass du dich wohlfühlst und zu enge Kleidung beim Hochkrempeln keine Körperteile abschnürt. Weite Kleidung ist fürs Tätowieren meist vorteilhaft. Wenn du am Rücken tätowiert wirst, ist es immer gut eine längere Jacke/Strickjacke dabei zu haben, in die du von vorne hereinschlüpfen kannst. Wenn du an der Hüfte oder Po tätowiert wirst ist eine Bikinihose/Hose, die man Binden kann von Vorteil. Da du auf der Liege liegen wirst und du die Schuhe dann ausziehst, ist es immer ratsam ein Paar dicke Socken dabei zu haben, da die Füße schnell kalt werden.

Auch kannst du dir deine Kopfhörer mitbringen, falls du deine eigene Musik oder einen Podcast hören magst. Meine Maschinen sind relativ laut und nach einiger Zeit, je nach Stelle oder bei längeren Sessions kann dieser Geräuschpegel sehr anstrengend werden. Auch wenn dich bestimmte Geräusche oder laute Geräuche schnell überreizen, ist es super, wenn du dir deine Kopfhörer/noise cancelling Kopfhörer mitbringst.

Stark behaarte Körperstellen kannst du dir am Tag des Termins zu Hause selbst rasieren. Achte darauf, dass die Klinge frisch ist, sodass keine Hautirritationen entstehen.

Wenn du etwas zur Ablenkung mitnehmen möchtest wie ein Buch oder auch ein Tablet, dann kannst du das gerne machen.
Versuche dir am Tag selbst so wenig Stress wie möglich zu machen, um entspannt in den Termin zu starten. Wenn du von weiter her kommen solltest und es dir möglich ist, kann die Anreise am Vortag und Übernachtung ratsam sein.



23. Wie läuft der Tattooprozess ab?


Wenn du bei uns ankommst, dann musst du klingeln und entweder ich oder eine meiner Kolleginnen macht dir die Tür auf. Wenn ich dir nicht selbst aufgemacht habe, komme ich kurz danach zu dir und begrüße dich.

Du kannst mir mitteilen, was deine Pronomen sind und wie du angesprochen werden möchtest. Meine Pronomen sind sie/ihr/ihre (she/her/hers) oder keine Pronomen.

Du kannst es dir dann in unserem Wartebereich noch gemütlich machen. Da füllst du dann die Einverständniserklärung aus und liest dir die Pflegehinweise durch. In der Zwischenzeit baue ich manchmal noch meinen Platz fertig auf oder treffe noch andere Vorbereitungen. Wenn ich damit fertig bin bzw. du fertig bist, frage ich dich, ob du alles verstanden hast, noch etwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

Danach zeige ich dir das Motiv und wir besprechen es. Wir schauen ob alles deinen Vorstellungen entspricht, schauen ob die Größe passt und das Motiv entsprechend der Stelle aufgebaut ist. Falls noch Änderungsbedarf besteht, dann passe ich es so an, bis es dir gefällt.

Falls du dich physisch oder psychisch unwohl fühlst, lass mich das wissen oder wenn ich etwas tun kann, dass du dich wohler fühlst.

Danach gehen wir vom Wartebereich in den Tattoobereich.

Falls eine Stelle tätowiert wird, bei der du Kleidung ausziehen musst, kannst du dafür ins Bad gehen und dich da entsprechend herrichten, wenn du z.B. deine Hose oder andere Kleidungsstücke wechseln musst und/oder dir bestimmte Stellen abkleben möchtest. Auch ist es möglich, dass ich zusätzlich einen Raumteiler aufstelle. Teile mir in jedem Fall mit, wenn du da ein bestimmtes Bedürfnis hast.

Wenn du dich vorbereitet hast, lege ich dir das Stencil an.

Dafür desinfiziere ich dir vorher die entsprechende Stelle, lege das Stencil an, markiere mir mit einem Stift die Stelle, danach kommt die Stencilflüssigkeit auf die Stelle und danach lege ich das Stencil an. Ich teile dir bei dem Prozess auch immer mit, wenn ich dich anfasse oder es kalt wird. Wenn ich geschaut habe, dass es gut platziert ist, kannst du dir am Spiegel anschauen, ob es dir auch so gefällt, falls nicht teile mir das in jedem Fall mit. Wir können das Stencil so lange neu anlegen, bis es dir zu 100 Prozent gefällt.

Wenn alles passt, kann es noch ein wenig abtrocken, in der Zwischenzeit mache ich die Tattoomaschinen fertig und fülle die Farben auf.

Du kannst natürlich bevor wir anfangen nochmal auf die Toilette gehen.

Dann fangen wir an, dafür platzieren wir dich erstmal so, dass ich gut an die Stelle komme, aber auch du solltest so liegen, dass du in der Position so eine Weile liegen kannst (leider ist es nicht bei allen Stellen möglich super bequem zu liegen).

Falls du dann noch das Bedürfnis hast, das irgendeine Körperstelle mehr abgedeckt werden sollte, teile mir das gerne mit.

Falls dir kalt sein sollte oder kalt werden sollte, haben wir die Möglichkeit, dir eine frische Decke zur Verfügung zu stellen.

Wenn du bereit bist, fange ich an zu tätowieren, ziehe erstmal eine Linie und frage dich, ob das okay ist. Dann starten wir richtig und ich arbeite mich bei kleineren Motiven einmal komplett von einer Stelle zur anderen durch. Also ich fange an einer Stelle an, ziehe die Outlines und wenn ich da einen Teil habe, kommen da auch schon die Schraffuren oder schwarze Flächen hinzu, dann kommt der nächste Abschnitt bis wir fertig sind. Bei größeren oder großen Motiven steche ich immer erst die Outlines komplett, damit wir die Möglichkeit haben die Sitzungen zu staffeln, falls es dir zu viel sein sollte und wir die Schraffuren dann in einer zweiten Sitzungen machen können.

Du kannst während dem Tätowieren jederzeit eine Pause machen, wenn du vielleicht etwas trinken oder essen möchtest, dich mal kurz bewegen magst, auf Toilette musst oder du eine kurze Pause wegen der Schmerzen brauchst.

Falls du dich während dem Tätowieren unwohl fühlen solltest oder du dich bei bestimmten Berührungen unwohl fühlst, sag mir bescheid und wir schauen, was wir ändern können.

Wenn wir mit dem Tattoo fertig sind, reinige ich die Stelle ordentlich und du kannst dir dein neues Tattoo danach ganz in Ruhe im Spiegel anschauen. Falls dir hier noch etwas auffällt, sag bescheid.

Wenn alles so für dich okay ist und du zufrieden bist, desinfiziere ich die Stelle nochmal mit Wundantiseptikum.

Wenn es für dich okay ist, machen wir ein Foto deines neuen Tattoos, was ich mit deiner Erlaubnis auch ggf. auf Social Media und der Website veröffentlichen würde. Dafür kannst du dich dann erst nochmal in den Wartebereich setzen und ich mache in der Zwischenzeit kurz klar Schiff, also baue meinen Platz ab und mache ihn sauber, denn solange kann sich die Haut um dein frisches Tattoo und das Tattoo selbst noch ein wenig beruhigen.

Wenn ich fertig bin, wische ich nochmal drüber und wir machen das Foto.

Danach reinige ich den Rand um dein frisches Tattoo nochmal mit einem alkoholischen Hausantiseptikum, damit alle Fettrückstände von deiner Haut runter sind.

Danach lege ich dir den Wundverband Suprasorb F an. Falls du weißt, dass du diesen nicht verträgst, teile mir das mit und wir weichen auf Dry Loc Pads aus.

Wenn du noch weitere Fragen zur Pflege hast oder Unklarheiten bestehen, können wir sie an dieser Stelle nochmal genau besprechen.

Dann sind wir fertig und du kannst dich wieder anziehen oder umziehen gehen.

Danach bekomme ich noch meine Bezahlung.



24. Was ist wenn ich während des Heilungsprozesses Fragen habe?


Wenn dir während des Heilungsprozesses irgendetwas komisch vorkommt, du nicht so genau weißt ob es normal ist, dich nochmal absichern möchtest oder noch irgendwelche Fragen hast, kannst du mich immer kontaktieren. Das geht dann am schnellsten über eine DM auf Instagram oder über Telegram mit meiner Mobilnummer.



25. Muss mein Tattoo nachgestochen werden?


In der Regel müssen Tattoos nicht nachgestochen werden.

Es kann aber gerade bei schwarzen Flächen sein, dass einige Stellen fleckig/nicht so gleichmäßig werden, in dem Fall arbeite ich solche Stellen nochmal nach.

Falls Linien ganz rausgegangen sein sollten oder es Stellen gibt, die nach dem Abheilen sehr hell geworden sind, kann ich die auch nochmal nacharbeiten.

Falls du dir unsicher bist, kannst du mir auch nochmal ein Foto zusenden und wir besprechen dann wie wir weiter vorgehen.

Auf ein kostenloses Nachstechen hast du innerhalb der nächsten 3 Monate nach deinem Termin Anspruch oder natürlich im Zuge eines neuen Tattoos.



26. Coronaregeln:


3G Regel - um den Termin bei uns wahnehmen zu können musst du entweder vollständig geimpft sein (mit Nachweis), genesen sein (mit Nachweis), oder ich benötige einen tagesaktuellen negativen Corona-Test von dir (keinen Schnelltest, sondern einen offiziellen, auch hier mit Nachweis). Auch wenn du geimpft oder genesen bist, freue ich mich über einen negativen Test(kann auch ein Selbsttest zu Hause sein), denn auch wenn du geimpft oder genesen bist, kannst du den Virus dennoch weiter geben.

Bei uns gilt Maskenpflicht, also bitte mit FFP2- oder medizinischer OP-Maske kommen und vor dem Betreten aufziehen.

Beim Betreten des Studios die Hände desinfizieren.

Wenn du eine Begleitperson mitnehmen möchtest, weil du beispielsweise eine lange Fahrt vor dir hast, sprich es bitte mit mir ab, momentan ist es in den Innenräumen mit so wenig Personen wie möglich am Besten.